+49 30 300 2440 00 – Mo bis Fr von 8:30 - 17 Uhr

Mathe Glossar

Weißt du was ein Abakus oder ein stumpfer Winkel ist? Oder was der Satz des Pythagoras aussagt? Das bettermarks Mathe Glossar stellt Euch mathematische Definitionen und Erklärungen für viele wichtige mathematische Begriffe bereit.

    Online Mathe üben mit bettermarks
    • Über 2.000 Übungen mit über 100.000 Aufgaben
    • Interaktive Eingaben, Lösungswege und Tipps
    • Automatische Auswertungen und Korrektur
    • Erkennung von Wissenslücken
    Äquivalenzumformung

    Eine Äquivalenzumformung verändert die Erfüllungsmenge nicht,  sie bleibt gleich (äquivalent).  Bei Gleichungen verändert sich die Lösung nicht bei Addition eines Terms auf beiden Seiten des Gleichheitszeichens oder bei Multiplikation mit einer Zahl ungleich 0. Quadrieren ist keine Äquivalenzumformung: aus  ersteht durch Quadrieren . Die letzte Gleichung hat jedoch zwei Lösungen,  und  - also VORSICHT.

    Ar

    Das Ar (a) ist eine Flächenmaßeinheit für eine quadratische Fläche mit der Kantenlänge 10 m. Also: 1 a = 100 m².  

    Archimedes von Syrakus

    Name: Archimedes von Syrakus Geboren: 287 v. Chr. in Syrakus (auf Sizilien) Gestorben: 212 v. Chr. in Syrakus Lehr-/Forschungsgebiete: Mathematik, Physik, Astronomie Archimedes war ein griechischer Mathematiker, Physiker, Ingenieur und Erfinder des 3. Jahrhunderts v. Chr.. Seine Erfindungen und seine wissenschaftlichen Beiträge sind legendär. Archimedes entdeckte die Hebelgesetze und das Aufstiegsprinzip in der Physik. In […]

    archimedischer Körper

    Archimedische Körper sind konvexe Körper gebildet aus verschiedenen regelmäßigen Vielecken, die an den Ecken in gleicher Weise aufeinander treffen. Neben den fünf regelmäßigen Körpern, den ->platonischen Körpern, bei denen alle Seitenflächen gleich sind, gibt es insgesamt 13 archimedische Körper. 1. Abgestumpfter Würfel 2. Abgestumpftes Tetraeder 3. Abgestumpftes Dodekaeder 4. Abgestumpftes Ikosaeder 5. Abgestumpftes Oktaeder 6. […]

    Arcusfunktionen

    Die Arcusfunktionen arcsin, arccos und arctan sind Umkehrfunktionen der trigonometrischen Funktionen sin, cos und tan. Der Definitionsbereich von arcsin und arccos ist jeweils [-1, 1] (der Wertebereich von sin und cos), der von arctan die gesamte reelle Zahlengerade.

    Arithmetik

    Die Arithmetik umfasst das Rechnen mit ganzen Zahlen, Bruchzahlen oder reellen Zahlen, soweit es nicht über die Grundrechenarten hinaus geht.

    arithmetische Folge

    Eine Folge von Zahlen heißt arithmetisch, wenn zwei benachbarte Folgenglieder stets die gleiche Differenz haben. Beispiel: die geraden Zahlen und die ungeraden Zahlen. Hier ist der Anstand jeweils 2.

    arithmetisches Mittel

    Das arithmetische Mittel zweier Zahlen a und b ist ihr Mittelwert  .

    Aryabhata (der Ältere)

    Name: Aryabhata (der Ältere) Geboren: 476 in Indien (genauer Ort umstritten) Gestorben: um 550 in Indien (Ort unbekannt) Lehr-/Forschungsgebiete: Zahlentheorie, Algebra, Trigonometrie, Astronomie Aryabhata war ein indischer Mathematiker und Astronom, der um das 5. Jahrhundert nach Christus lebte. Er legte die Grundlagen für unser heutiges Zahlensystem sowie für die Sinus-Funktion und entwickelte ein Lösungsverfahren für […]

    Assoziativgesetz

    Sowohl die Addition als auch die Multiplikation von Zahlen erfüllen das Assoziativgesetz: Für beliebige Zahlen n, m und k gilt und . Allgemeiner ist das Assoziativgesetz für die Verknüpfung einer ->Gruppe (oder auch nur ->Halbgruppe) gültig.

    1 3 4 5 6 7 102

    Erfolgreich Mathe lernen mit bettermarks

    Wirkung wissenschaftlich bewiesen

    Über 100 Millionen gerechnete Aufgaben pro Jahr

    In Schulen in über zehn Ländern weltweit im Einsatz

    © Copyright 2008 bis 2020 - bettermarks GmbH - All Rights Reserved
    smartphone