+49 30 300 2440 00 – Mo bis Fr von 8:30 - 17 Uhr

Zur bettermarks Startseite
Auswahl

Eigenschaften von Körpern

Online Mathe üben mit bettermarks
  • Über 2.000 Übungen mit über 100.000 Aufgaben
  • Interaktive Eingaben, Lösungswege und Tipps
  • Automatische Auswertungen und Korrektur
  • Erkennung von Wissenslücken

Prisma

Ein Prisma (manchmal auch Säule genannt) ist ein geometrischer Körper mit kongruenten und parallelen n-Ecken als Grund- und Deckfläche.
Die Mantelfläche besteht aus n Parallelogrammen .
Beim geraden Prisma besteht die Mantelfläche aus n Rechtecken .
Beachte, auch Rechtecke sind Parallelogramme.
/wp-content/uploads/media/kem_FuV3_FuV3Koe1EvK_1.jpg
schiefes Prismagerades Prisma
Im Weiteren wird das gerade Prisma kurz als Prisma bezeichnet. Ist von einem schiefen Prisma die Rede, so wird das ausdrücklich erwähnt.
Spezialfälle gerader Prismen:
/wp-content/uploads/media/kem_FuV3_FuV3Koe1EvK_2.jpg

Zylinder

Ein Kreiszylinder (kurz: Zylinder) ist ein geometrischer Körper mit kongruenten und parallelen Kreisen als Grund- und Deckfläche.
Beim geraden Zylinder ist die Mantelfläche ein Rechteck.
/wp-content/uploads/media/kem_FuV3_FuV3Koe1EvK_3.jpg
schiefer Zylindergerader Zylinder
Im Weiteren wird der gerade Kreiszylinder kurz als Zylinder bezeichnet. Ist von einem schiefen Zylinder die Rede, so wird das ausdrücklich erwähnt.

Pyramide

Eine Pyramide ist ein geometrischer Körper mit einem n-Eck als Grundfläche.
Die Mantelfläche besteht aus n Dreiecken, die sich an der Spitze der Pyramide treffen.
Bei der geraden Pyramide sind alle Seitenkanten gleich lang.
Alle anderen Pyramiden werden als schiefe Pyramiden bezeichnet.
/wp-content/uploads/media/kem_FuV3_FuV3Koe1EvK_4.jpg
schiefe Pyramidegerade Pyramide
Im Weiteren wird die gerade Pyramide kurz als Pyramide bezeichnet. Ist von einer schiefen Pyramide die Rede, so wird das ausdrücklich erwähnt.
Spezialfälle gerader Pyramiden:
/wp-content/uploads/media/kem_FuV3_FuV3Koe1EvK_5.jpg Die Seitenflächen sind kongruente gleichschenklige Dreiecke. Alle Flächen sind kongruente gleichseitige Dreiecke .

Kegel

Ein Kreiskegel (kurz: Kegel) ist ein geometrischer Körper mit einem Kreis als Grundfläche.
Beim geraden Kegel ist die Mantelfläche ein Kreisausschnitt .
Alle anderen Kegel werden als schiefe Kegel bezeichnet.
/wp-content/uploads/media/kem_FuV3_FuV3Koe1EvK_6.jpg
schiefer Kegelgerader Kegel
Im Weiteren wird der gerade Kreiskegel kurz als Kegel bezeichnet. Ist von einem schiefen Kegel die Rede, so wird das ausdrücklich erwähnt.

Kugel

Die Kugel ist ein geometrischer Körper, der entsteht, wenn ein Kreis (oder ein Halbkreis) um seinen Durchmesser rotiert.
Alle Punkte auf der Kugeloberfläche haben denselben Abstand r ( Radius ) vom Mittelpunkt M der Kugel.
/wp-content/uploads/media/kem_FuV3_FuV3Koe1EvK_7.jpg

Schrägbilder

Um einen Körper in der Zeichenebene darzustellen, eignet sich das Schrägbild (Kavalierperspektive) am besten. Durch die „schräg“ nach hinten verlaufenden Strecken entsteht ein perspektivischer Eindruck.
/wp-content/uploads/media/kem_FuV3_FuV3Koe1EvK_8.jpg

Netz eines Körpers

Das Netz bzw. die Abwicklung eines Körpers wird genutzt, um die Oberfläche des Körpers darzustellen.
Zu einem Körper gibt es unterschiedliche Netze.
/wp-content/uploads/media/kem_FuV3_FuV3Koe1EvK_9.jpg
Von den Grundkörpern gibt es nur für die Kugel keine Abwicklung in die Ebene, die der Oberfläche der Kugel vollständig entspricht.

Axialschnitt und Rotationskörper

Wird ein achsensymmetrischer Körper entlang der Ebene in der die Symmetrieachse liegt geschnitten, so entsteht ein Axialschnitt des Körpers.
Rotiert eine Figur um eine ihrer Symmetrieachsen, entsteht ein Rotationskörper.
Rotationskörper können auch ausgehöhlte Körper sein. Ihre Schnitte senkrecht zur Symmetrieachse sind dann Keisringe.

Erfolgreich Mathe lernen mit bettermarks

Wirkung wissenschaftlich bewiesen

Über 130 Millionen gerechnete Aufgaben pro Jahr

In Schulen in über zehn Ländern weltweit im Einsatz

smartphonemenu-circle