Telefon: (030) 300 2440 00 
– Mo bis Fr von 8:30 - 17 Uhr
Über unsHilfeNewsKontaktApp
LernenLehrenWirkungPreiseDEMOEinloggen

Zahlentheorie

Online Mathe üben

  • Interaktive Aufgaben, Lösungswege und Tipps
  • Automatische Auswertungen und Korrektur
  • Erkennung von Wissenslücken

Ich bin Schüler

Ich bin Elternteil

Ich bin Lehrer

Weil, André

Name: André Weil Geboren: 1906 in Paris Gestorben: 1998 in PrincetonLehr-/Forschungsgebiete: Zahlentheorie, Topologie, algebraische GeometrieAndré Weil war ein Mathematiker französischer Herkunft, der von 1906 bis 1998 lebte. Von großer Bedeutung waren vor allem seine Beiträge zur Zahlentheorie und zur algebraischen Geometrie. Weil war in den 30er Jahren führendes Mitglied des Autorenkollektivs Bourbaki. Während des zweiten Weltkriegs floh er in die USA, wo er bis zu seinem Tod blieb. Leben André Weil wurde 1906 in Paris geboren. Seine Familie stammte ursprünglich aus dem Elsass und war jüdisch. Seine Schwester Simone wurde später eine bekannte Philosophin. Bereits im Alter von 16 immatrikulierte…

Möbius, August Ferdinand

Name: August Ferdinand Möbius Geboren: 1790 in Schulpforte bei Naumburg (Saale) Gestorben: 1868 in Leipzig Lehr-/Forschungsgebiete: Astronomie, Geometrie, Statik, Topologie, ZahlentheorieAugust Ferdinand Möbius war ein sächsischer Mathematiker und Astronom des 19. Jahrhunderts. Er leistete wichtige Beiträge zur Zahlentheorie und zur analytischen Geometrie und kann als Vorreiter der Topologie gesehen werden. Seine berühmteste Entdeckung ist das Möbiusband, eine Oberfläche mit nur einer Seite und Kante. Leben August Ferdinand Möbius wurde 1790 in Schulpforte bei Naumburg geboren, das damals zum Kurfürstentum Sachsen gehörte. Sein Vater, von Beruf Tanzlehrer, starb bereits als er drei Jahre alt war. Möbius studierte zunächst mehrere Jahre Jura,…

Hermite, Charles

Name: Charles Hermite Geboren: 1822 in Dieuze (Frankreich) Gestorben: 1901 in Paris Lehr-/Forschungsgebiete: Algebra, Analysis, Zahlentheorie, Theorie elliptischer FunktionenCharles Hermite war ein französischer Mathematiker des 19. Jahrhunderts. Zahlreiche Resultate aus der Zahlentheorie, Algebra, Analysis und der Theorie elliptischer Funktionen sind nach ihm benannt. Sein bekanntestes Ergebnis ist der Beweis der Transzendenz der eulerschen Zahl e. Leben Charles Hermite wurde 1822 im lothringischen Ort Dieuze, im Nordosten Frankreichs geboren. Er war das sechste von sieben Kindern und litt an einer Gehbehinderung. 1828 zog die Familie nach Nancy, wo Charles das Collège besuchte. Später wechselte er an die renommierten Collèges Henri IV…

Euklid von Alexandria

Name: Euklid von Alexandria Geboren: um 365 v. Chr. (Ort unbekannt) Gestorben: um 300 v. Chr. (vermutlich in Alexandria, Ägypten) Lehr-/Forschungsgebiete: Geometrie, Zahlentheorie, Optik, AstronomieDer im 4. Jahrhundert vor Christus lebende Grieche Euklid gilt als "Vater" der Geometrie. Seine geometrischen Prinzipien bildeten bis ins 19. Jahrhundert die Grundlage der Geometrie überhaupt. In seinem Hauptwerk "Elemente" (griechisch: Stoicheia) systematisierte er das mathematische Wissen seiner Zeit. Über 2000 Jahre waren die "Elemente" das wichtigste mathematische Lehrbuch überhaupt. Leben und Werk Über Euklids Leben weiß man fast nichts außer, dass er in Alexandria unter der Herrschaft Ptolemais I. gelehrt und geforscht hat. Dafür…

Erdős, Paul

Name: Paul Erd?s Geboren: 1913 in Budapest Gestorben: 1996 in Warschau Lehr-/Forschungsschwerpunkte: Kombinatorik, Zahlentheorie, Graphentheorie, numerische Mathematik, Wahrscheinlichkeitstheorie, MengenlehrePaul Erd?s war ein ungarischer Mathematiker des 20. Jahrhunderts. Er war einer der produktivsten Mathematiker aller Zeiten und hatte seine Forschungsschwerpunkte in Kombinatorik, Zahlentheorie und Graphentheorie. Neben seinen substantiellen Beiträgen zur Mathematik ist er vor allem für seinen exzentrischer Charakter und seine außergewöhnliche Lebens- und Arbeitsweise berühmt. Leben Paul Erd?s wurde 1913 in Budapest geboren. Er war das einzige von drei Kindern seiner Eltern, das die Kindheit überlebte. Seine jüdischen Eltern waren beide Mathematiklehrer. Schon früh in seiner Kindheit zeigte sich Erd?s…

algebraische Gleichung (mehrere Variable)

In der Zahlentheorie und in der analytischen Geometrie werden auch Gleichungen mit mehreren Unbekannten x, y oder z studiert. Beispiel: 2x + y = 10 .->Diophantische Gleichung, ->algebraische Kurve

Eratosthenes von Kyrene

Name: Eratosthenes von Kyrene Geboren: um 276 v. Chr. in Kyrene (heute in Libyen) Gestorben: um 194 v. Chr. in Alexandria (Ägypten) Lehr-/Forschungsgebiete: Zahlentheorie, Geographie Eratosthenes war ein griechischer Mathematiker, Geograph, Astronom, Dichter und Geschichtsschreiber des 3. Jahrhunderts vor Christus. Er war Leiter der  Bibliothek von Alexandria. In der Mathematik verbindet sich sein Name mit einem Algorithmus zur Bestimmung von Primzahlen, dem so genannten Sieb des Eratosthenes. Als Pionier der Geographie bestimmte er näherungsweise den Erdumfang und die Neigung der Erdachse und führte das Gradnetz in die Geographie ein. Leben Eratosthenes wurde um 276 vor Christus in Kyrene, einer griechischen…

Aryabhata (der Ältere)

Name: Aryabhata (der Ältere) Geboren: 476 in Indien (genauer Ort umstritten) Gestorben: um 550 in Indien (Ort unbekannt) Lehr-/Forschungsgebiete: Zahlentheorie, Algebra, Trigonometrie, Astronomie Aryabhata war ein indischer Mathematiker und Astronom, der um das 5. Jahrhundert nach Christus lebte. Er legte die Grundlagen für unser heutiges Zahlensystem sowie für die Sinus-Funktion und entwickelte ein Lösungsverfahren für diophantische Gleichungen. In der Astronomie vertrat er Planetenmodelle, die seiner Zeit voraus waren und stellte exakte Berechnungen für die Positionen von Himmelskörpern an. Sein Wissen hatte großen Einfluss auf die arabische Wissenschaft und gelangte über diesen Weg später ins mittelalterliche Europa. Leben Die Lebensdaten Aryabhatas…

Jacobi, Carl Gustav Jacob

Name: Carl Gustav Jacob Jacobi Geboren: 1804 in Potsdam Gestorben: 1851 in Berlin Lehr-/Forschungsgebiete: Mechanik, Theorie elliptischer Funktionen, Funktionentheorie, Differentialgeometrie, Variationsrechnung, Zahlentheorie, Analysis, Algebra Carl Gustav Jacob Jacobi war ein preußischer Mathematiker, der in der ersten Hälfte des 19. Jahrhunderts lebte. Er war vielseitig, produktiv und als Lehrer geschätzt. Jacobi leistete wichtige Beiträge auf vielen verschiedenen Gebieten der Mathematik. Am bekanntesten ist seine Theorie   elliptischer Funktionen, innerhalb derer er als Erster Thetafunktionen systematisch untersuchte. Ein weiteres bekanntes Ergebnis ist der Hamilton-Jacobi-Formalismus aus der Mechanik. Leben Carl Gustav Jacob Jacobi wurde 1804 in Potsdam geboren. Nach dem Besuch des Gymnasiums nahm…

Hilbert, David

Name: David Hilbert Geboren: 1862 in Königsberg Gestorben: 1943 in Göttingen Lehr-/Forschungsgebiete: Zahlentheorie, Analysis, abstrakte Algebra, Logik, Geometrie, mathematische Physik David Hilbert war ein deutscher Mathematiker, der von 1862 bis 1943 lebte. Seine Arbeiten und sein als Hilbertprogramm bekanntes Forschungsparadigma der Axiomatisierung und Formalisierung der Mathematik waren von entscheidender Bedeutung für die Entwicklung der Mathematik im 20. Jahrhundert. Er entwickelte ein Axiomensystem für die euklidische Geometrie und leistete zu Zahlentheorie, Analysis und abstrakter Algebra wichtige Beiträge, von denen einige nach ihm benannt sind. Etwa zeitgleich zu Albert Einstein entwickelte er auch eine allgemeine Relativitätstheorie. Leben David Hilbert wurde 1862 im…

Ries, Adam

Name: Adam Ries Geboren: Um 1492 in Staffelstein, Oberfranken Gestorben: 1559 in Annaberg, Sachsen Lehr-/Forschungsgebiete: Algebra, Zahlentheorie Adam Ries war der einflussreichste der Rechenmeister, die im 16. Jahrhundert in Deutschland wirkten. Sein Name verbindet sich mit dem korrekten Rechnen in Form des berühmten Ausspruchs „das macht nach Adam Ries(e)“. Durch seine auf Deutsch verfassten Lehrbu?cher verbreitete er das indisch-arabische Stellenwertsystem und vermittelte der breiten Bevölkerung Rechenkenntnisse. Leben Adam Ries, oft fälschlicherweise Adam Riese genannt, wurde um 1492 im oberfränkischen Staffelstein geboren. Als Rechenmeister wirkte er in Erfurt und später in Annaberg. In Annaberg leitete er eine Rechenschule und war Bergbaubeamter.…

Poincaré, Henri

Name: Henri Poincaré Geboren: 1854 in Nancy (Frankreich) Gestorben: 1912 in Paris Lehr-/Forschungsgebiete: Theorie analytischer Funktionen, algebraische Topologie, Zahlentheorie, Theorie der automorphen Funktionen, algebraische Geometrie, Physik, Astronomie Henri Poincaré war ein französischer Mathematiker, Physiker, Ingenieur und Wissenschaftstheoretiker, der von 1854 bis 1912 lebte. Er leistete wichtige Beiträge auf fast allen Gebieten der damaligen Mathematik, Physik und Astronomie. Insbesondere war er Mitbegründer der algebraischen Topologie und Pionier der Relativitäts- und der Chaostheorie. Poincaré stellte die Poincaré-Vermutung auf, die erst 2002 bewiesen wurde. Leben Jules Henri Poincaré wurde 1854 in Nancy geboren. Sein Vater war Medizinprofessor in Nancy. Seit 1862 ging Henri…

Fibonacci, Leonardo

Name: Leonardo Fibonacci Geboren: zwischen 1170 und 1180 in Pisa (heutiges Italien) Gestorben: um 1250 in Pisa Lehr-/Forschungsgebiete: Zahlentheorie Leonardo Fibonacci war einer der bedeutendsten europäischen Mathematiker des Mittelalters. Sein Buch Liber abaci führte zur allmählichen Verbreitung des indischen Zahlensystems in Europa, das Fibonacci bei seinen Reisen im arabischen Raum kennen gelernt hatte. Er ist außerdem bekannt für die Fibonacci-Folge, eine unendliche Reihe von Zahlen, bei der jede Zahl sich als Summe der beiden vorherigen Zahlen ergibt. Leben Leonardo von Pisa, genannt Fibonacci (von „Sohn des Bonacius“) wurde zwischen 1170 und 1180 in Pisa geboren. Er begleitete seinen Vater auf…

Fermat, Pierre de

Name: Pierre de Fermat Geboren: vermutlich 1607 in Beaumont-de-Lomagne (Frankreich) Gestorben: 1655 in Castres (Frankreich) Lehr-/Forschungsgebiete: Infinitesimalrechnung, Zahlentheorie, Wahrscheinlichkeitsrechnung, Analytische Geometrie, Optik Pierre de Fermat war ein französischer Mathematiker und Jurist des 19. Jahrhunderts. Sein Name verbindet sich mit zahlreichen Resultaten aus verschiedenen Bereichen der Mathematik. Am berühmtesten davon ist der große fermatsche Satz, der besagt, dass die diophantische Gleichung x^n + y^n = z^n mit x, y, z in mathbb{Z} und xyz 0 fu?r keine natu?rliche Zahl n > 2 erfu?llt ist. Leben Pierre de Fermat wurde Anfang des 17. Jahrhunderts im südfranzösischen Beaumont-de-Lomagne geboren. Als sein Geburtsjahr wurde…

Diophant von Alexandrien

Name: Diophant von Alexandrien Geboren: um 200 in Alexandria (Ägypten) Gestorben: vor 300 in Alexandria Lehr-/Forschungsgebiete: Algebra, Zahlentheorie Diophant von Alexandrien war ein griechischer Mathematiker des 3. Jahrhunderts. Er befasste sich hauptsächlich mit der Lösung algebraischer Gleichungen und gilt manchen als „Urvater der Algebra“. Nach ihm benannt sind die diophantischen Gleichungen und die Theorie der diophantischen Approximation. Leben Über Diophants Leben ist sehr wenig bekannt, außer dass er im 3. Jahrhundert im ägpytischen Alexandria lebte und im Alter von 84 Jahren gestorben sein soll. Dass er Grieche war, wird von manchen Forschern bestritten. Besser bekannt sind seine Werke. Werk Sein…

Shijie, Zhu

Name: Zhu Shijie Geboren: um 1260 in Yan-shan (China) Gestorben: um 1320 (genauer Ort unbekannt) Lehr-/Forschungsgebiete: Zahlentheorie, Algebra, Geometrie Zhu Shijie war ein chinesischer Mathematiker, der zwischen 1260 und 1320 lebte. Er erweiterte das Verständnis von Reihen und Folgen und entwickelte Methoden, um algebraische Gleichungen darzustellen und zu lösen. Unter anderem benutzte er die geometrische Darstellung der Binomialkoeffizienten, die im Westen heute als Pascalsches Dreieck bekannt ist. Leben und Werke Zhu Shijie lebte zwischen 1260 und 1320 unter der Herrschaft der mongolisch-chinesischen Yuan-Dynastie. Über sein Leben ist wenig bekannt, jedoch sind zwei seiner mathematischen Arbeiten überliefert: Suanxue qimeng (deutsch etwa…

Wiles, Andrew

Name: Andrew Wiles Geboren: 1953 in Cambridge Gestorben: - Lehr-/Forschungsschwerpunkte: Zahlentheorie Andrew Wiles ist ein britischer Mathematiker, der 1953 geboren wurde. Seine berühmteste Leistung ist der Beweis des großen fermatschen Satzes aus dem Jahr 1993. Dieser gelang ihm mit Hilfe seines Schülers Richard Taylor über den Beweis des Taniyama-Shimura-Theorems. Der Zahlentheoretiker Wiles bewies außerdem zusammen mit Barry Mazur die Hauptvermutung der Iwasawa-Theorie. Wiles wurde mit zahlreichen wissenschaftlichen Auszeichnungen geehrt und lehrt derzeit an der Universität Princeton. Leben Sir Andrew John Wiles wurde 1953 in Cambridge (England) geboren. Schon während des Schulbesuchs wurde sein Interesse an Fermats Großem Satz geweckt, den…

Takakazu, Seki

Name: Seki Takakazu Geboren: Vermutlich 1642 in Fujioka (Japan) Gestorben: 1708 in Edo (heute Tokio) Lehr-/Forschungsgebiete: Algebra, Infinitesimalrechnung, Zahlentheorie Seki Takakazu war ein japanischer Mathematiker des 17. Jahrhunderts. Er gilt als wichtigster Mathematiker des Wasan, der traditionellen japanischen Mathematik. Seki machte unabhängig von europäischen Mathematikern einige Entdeckungen, die in Europa erst kurz zuvor oder erst später entdeckt wurden. Dazu zählen die Entwicklung des Determinantenkonzepts und die Entdeckung der Bernoulli-Zahlen. Leben Seki Takakazu (auch: Seki K?wa) wurde vermutlich 1642 nach Christus in Fujioka (Japan) als Sohn einer Samurai-Familie geboren. Er wurde von einer adeligen Familie adoptiert und entwickelte außerordentliche mathematische Fähigkeiten.…

Ramanujan, Srinivasa

Name: Srinivasa Ramanujan Geboren: 1887 in Erode (Südindien) Gestorben: 1920 in Kumbakonam (Südindien) Lehr-/Forschungsgebiete: Zahlentheorie, Theorie von Reihen und Folgen, Elliptische Integrale, Hypergeometrische Funktionen Srinivasa Ramanujan war ein indischer Mathematiker aus dem tamilischen Kulturkreis und lebte von 1887 bis 1920. Ohne höhere mathematische Ausbildung gelangte er weitgehend autodidaktisch zu mehreren Tausend Formeln, Gleichungen und Rechensätzen. Insbesondere hatte er außergewöhnliche Kenntnisse in Zahlentheorie. Eine Reihe von Ergebnissen ist nach ihm benannt. Viele seiner Formeln harren noch eines Beweises. Leben Srinivasa Ramanujan wurde 1887 in der tamilischen Stadt Erode, im heutigen Bundesstaat Tamil Nadu in Südindien, geboren. Seine Mutter erzog ihn im…

Cardano, Girolamo

Name: Girolamo Cardano Geboren: 1501 Pavia (heutiges Italien) Gestorben: 1576 in Rom Lehr-/Forschungsgebiete: Algebra, Zahlentheorie, Geometrie, Wahrscheinlichkeitsrechnung, Mechanik Girolamo Cardano war ein italienischer Arzt, Philosoph und Mathematiker des 16. Jahrhunderts. Als Mathematiker machte er sich um das Rechnen mit komplexen Zahlen, das Lösen kubischer Gleichungen und die Grundlagen der Wahrscheinlichkeitsrechnung verdient. Leben Girolamo Cardano wurde 1501 als uneheliches Kind in Pavia, Italien, geboren. Er studierte in Pavia, Mailand und Padua, promovierte in Medizin und erlangte einen Ruf als hervorragender Arzt in ganz Europa. Die zahlreichen Angebote, als Leibarzt für verschiedene Würdenträger zu arbeiten, schlug er aus und lehrte stattdessen als…

Brahmagupta

Name: Brahmagupta Geboren: um 598 im Nordwesten des heutigen Indiens Gestorben: um 670 vermutlich in Ujjain (Indien) Lehr-/Forschungsgebiete: Zahlentheorie, Algebra, Geometrie, Astronomie Brahmagupta war ein indischer Astronom und Mathematiker des 7. Jahrhunderts. Sein Hauptwerk  Brahmasphutasiddhanta hatte großen Einfluss auf die arabischen Wissenschaftler und seine Erkenntnisse gelangten über Übersetzungen aus dem Arabischen später auch ins mittelalterliche Europa. Brahmagupta kann als Entdecker der Zahl Null bezeichnet werden. Er erweiterte außerdem die Mathematik um Kenntnisse in Arithmetik, Algebra und Geometrie, von denen drei seinen Namen tragen: die Brahmagupta-Identität, der Satz von Brahmagupta und die Formel von Brahmagupta. Leben Brahmagupta wurde um 600 im…

Bhaskara II.

Name: Bhaskara II. Geboren: 1114 nahe Bijapur (Südindien) Gestorben: um 1185 (genauer Ort unbekannt) Lehr-/Forschungsgebiete: Zahlentheorie, Algebra, Trigonometrie, Geometrie, Astronomie Bhaskara II. war ein indischer Mathematiker und Astronom des 12. Jahrhunderts. Zu seinen zahlreichen Beiträgen zur Mathematik zählen Regeln für das Rechnen mit negativen Zahlen und der Null sowie eine frühe Form der Infinitesimalrechnung. Leben Bhaskara II. wurde 1114 nahe der Stadt Bijapur im heutigen indischen Bundesstaat Karnataka geboren. Bhaskara II. wird er genannt, um ihn von einem früher lebenden Namensvetter   Bhaskara zu unterscheiden, der ebenfalls Mathematiker war. In Indien ist Bhaskara  II. als „Bhaskaracharya“ (deutsch etwa „Bhaskara der Lehrer“)…

Al-Kashi

Name: Al-Kashi Geboren: 1380 in Kaschan (im heutigen Iran) Gestorben: 1429 in Samarkand (im heutigen Usbekistan) Lehr-/Forschungsgebiete: Astronomie, Trigonometrie, Zahlentheorie Al-Kashi war ein persischer Arzt, Mathematiker und Astronom, der von 1380 bis 1429 lebte. Besonders bekannt ist er für die Formulierung des Kosinussatzes und die Näherung der Kreiszahl Pi auf 16 Dezimalstellen. Leben Ghiyath ad-Din Dschamschid bin Mas?ud bin Muhammad al-Kashi – oder kurz Al-Kashi – wurde um 1380 in Kaschan im heutigen Iran geboren. In jungen Jahren arbeitete Al-Kashi zunächst als Arzt, widmete sich aber allmählich mehr und mehr der Mathematik und der Astronomie. Dies wurde möglich, indem die…

Legendre, Adrien-Marie

Name: Adrien-Marie Legendre Geboren: 1752 in Paris Gestorben: 1833 in Paris Lehr-/Forschungsgebiete: Analysis, Algebra, Zahlentheorie, Statistik, Geometrie, Astronomie, Geodäsie Adrien-Marie Legendre war ein französischer Mathematiker, Geodät und Astronom des 18. und 19. Jahrhunderts. Zu seinen wichtigsten Entdeckungen zählen die Entdeckung des Zusammenhangs zwischen Primzahlen und Logarithmen, die Legendre-Polynome, der Gauss–Legendre-Algorithmus zur Berechnung der Nachkommastellen von Pi und die Methode der Kleinsten Quadrate. Viele seiner Leistungen auf den unterschiedlichsten Gebieten der Mathematik wurden ihm von anderen Gelehrten, vor allem Carl Friedrich Gauß, streitig gemacht. Von Legendre stammt die noch heute unbewiesene Vermutung, dass zwischen zwei Quadratzahlen mindestens eine Primzahl liegt. Leben…

Gauß, Carl Friedrich

Name: Carl Friedrich Gauß Geboren: 1777 in Braunschweig Gestorben: 1855 in Göttingen Lehr-/Forschungsgebiete: Astronomie, Statistik, Algebra, Geometrie, Zahlentheorie, Physik, Geodäsie Carl Friedrich Gauß war ein bedeutender deutscher Mathematiker und Wissenschaftler, der im 18. und 19. Jahrhundert lebte. Er gilt als „Wunderkind“ und erbrachte wichtige Leistungen auf verschiedenen Gebieten der Mathematik, Physik, Astronomie und Geodäsie. Am bekanntesten sind vielleicht die Gauß’sche Glockenkurve und die Methode der Kleinsten Quadrate, mittels derer Gauß  die sensationelle Wiederentdeckung eines Zwergplaneten gelang. Der Algebra steuerte er den ersten vollständigen Beweis ihres Fundamentalsatzes bei; die Geometrie erweiterte er um die Differentialgeometrie und die nicht-euklidische Geometrie; im Bereich…

Dirichlet, Peter Gustav Lejeune

Name: Peter Gustav Lejeune Dirichlet Geboren: 1805 in Düren Gestorben: 1859 in Göttingen Lehr-/Forschungsgebiete: Analysis, Zahlentheorie, partiellen Differentialgleichungen, Stochastik Peter Gustav Lejeune Dirichlet war ein deutscher Mathematiker des 19. Jahrhunderts. Seine Forschungsschwerpunkte waren Analysis, Zahlentheorie, Stochastik und partielle Differentialgleichungen. Ihm gelang es, Analysis und Zahlentheorie zu verknüpfen. Zahlreiche Resultate auf diesen Gebieten sind nach ihm benannt. Leben Johann Peter Gustav Lejeune Dirichlet wurde 1805 in Düren geboren, das zu dem Zeitpunkt zu Frankreich gehörte. Er ging in Bonn und in Köln zur Schule. Ab 1822 studierte er in Paris  Mathematik. Dort traf er viele bedeutende Mathematiker seiner Zeit. Sein Förderer…

Tschebyschow, Pafnuti Lwowitsch

Name: Pafnuti Lwowitsch Tschebyschow Geboren: 1821 in Okatowo (Provinz Kaluga, Westrussland) Gestorben: 1894 in Sankt PetersburgLehr-/Forschungsgebiete: Stochastik, Zahlentheorie, Funktionsrechnung, Interpolation, MechanikPafnuti Lwowitsch Tschebyschow war ein russischer Mathematiker des 19. Jahrhunderts. Nach ihm sind eine Reihe von Resultaten aus seinen Arbeitsgebieten Zahlentheorie, Funktionsrechnung, Interpolation, Mechanik und Stochastik benannt. Besonders bekannt ist die Tschebyschow-Ungleichung aus der Stochastik. Sie erlaubt eine Aussage über die maximale Wahrscheinlichkeit eines extremen Ergebnisses einer Zufallsvariable, ohne deren Verteilung zu spezifizieren. Tschebyschow gilt als einer der "Gründungsväter der modernen russischen Mathematik?, da zahlreiche bedeutende Mathematiker bei ihm bzw. seinen Schülern studierten. Leben Pafnuti Lwowitsch Tschebyschow wurde 1821 im…

Pythagoras von Samos

Name: Pythagoras von Samos Geboren: um 570 v. Chr. auf der Insel Samos (Griechenland) Gestorben: um 500 v. Chr. in Metaponto (heutiges Italien) Lehr-/Forschungsgebiete: Geometrie, Astronomie, ZahlentheoriePythagoras war ein antiker griechischer Philosoph, Mathematiker und Gründer einer einflussreichen religiös-philosophischen Bewegung, der so genannten Schule der Pythagoreer. In der Mathematik verbindet sich sein Name in erster Linie mit dem Satz des Pythagoras, auch wenn Pythagoras wahrscheinlich nicht selbst der Entdecker des Satzes war. Das Erbe Pythagoras ist umstritten: die einen sehen in ihm einen Pionier der Naturwissenschaft und Mathematik, die anderen betonen den mystischen Charakter seiner religiös-philosophischen Lehren. Leben Alles, was man…

Arithmetik - Zahlentheorie

Arithmetik oder Zahlentheorie ist die Lehre von den Eigenschaften der Zahlen. Sie umfasst nicht nur den alltäglichen Umgang mit Zahlen, d.h. die Grundrechenarten der Addition, Subtraktion, Multiplikation und Division, sondern vor allem das Studium der Teilbarkeitseigenschaften natürlichen Zahlen. Die Grundbausteine der Zahlen, so zu sagen die Atome, sind die Primzahlen, d.h. die natürlichen Zahlen mit nur zwei natürlichen Teilern, der Zahl 1 und der Zahl selbst. Die ersten Primzahlen sind: 2, 3, 5, 7, 11, 13, 17, 19, 23, 29, 31 ". Außer der 2 sind alle Primzahlen ungerade. Jede natürliche Zahl größer als 2 ist entweder eine Primzahl oder…


Jetzt starten mit bettermarks

Ich bin LehrerIch bin Elternteil

Erfolgreich Mathe lernen mit bettermarks.

Mit den adaptiven Mathebüchern von bettermarks können Schüler Aufgaben auf dem Tablet, dem Computer und dem Smartphone rechnen.
Mehr erfahren ›

bettermarks

StartseiteMathe-Portal
Lehren
LernenPreiseHilfe

Unternehmen

bettermarks.com
Über unsNewsPresseJobsAnfahrtKontakt

Service

RegistrierungLoginPasswort vergessenOnline-Schulung
(030) 300 2440 00 
Montag bis Freitag 8:30 - 17 Uhr
© Copyright 2017 - bettermarks GmbH - All Rights Reserved.
ImpressumAGBDatenschutz
twitterfacebookgoogle-pluslinkedinyoutubexingmenu