Mandelbrot, Benoît

Online Mathe üben

Name: Benoît Mandelbrot

Geboren: 1924 in Warschau

Gestorben: 2010 in Cambridge/Massachusetts

Lehr-/Forschungsschwerpunkte: Fraktale Geometrie

Benoît Mandelbrot ist ein französischer Mathematiker polnischer Herkunft, geboren 1924 in Warschau. In der breiten Öffentlichkeit ist er vor allem als Begründer der fraktalen Geometrie bekannt.

Leben

Benoît Mandelbrot wurde 1924 in Warschau in eine aus Litauen stammende jüdische Familie geboren. 1936 siedelte die Familie mit Blick auf die Bedrohung durch die Nazis nach Paris über. Dort besuchte Mandelbrot das Lycée Rolin und wurde von einem Onkel, der Mathematikprofessor war, in die Mathematik eingeführt.  Während des zweiten Weltkriegs lebte Mandelbrot mit seiner Familie in Tulle. Ab 1944 studierte er in Paris und erhielt 1952 die Doktorwürde in Mathematik. Während und nach der Promotion arbeitete Mandelbrot am Centre National de la Recherche Scientifique und zog 1958 mit seiner Frau in die USA, wo er für mehrere Jahrzehnte in der Forschungsabteilung von IBM arbeitete. Er lehrte und forschte an verschiedenen Eliteeinrichtungen Frankreichs und den USA und ist seit seiner Emeritierung 1987 Mathematikprofessor in Yale. Mandelbrot erhielt zahlreiche wissenschaftliche Auszeichnungen und den Ritterschlag der französischen Ehrenlegion.

Begründer der fraktalen Geometrie

Mandelbrot prägte den Begriff Fraktal und hatte großen Anteil an der Popularisierung der fraktalen Geometrie. Sein bekanntestes Buch Die fraktale Geometrie der Natur enthält Beispiele für die weitverbreitete Existenz fraktaler Strukturen in der Natur oder sozialer Phänomene wie der Wirtschaft. Mit seinen Arbeiten zu Fraktalen gilt Mandelbrot als Mitbegründer der Chaos- oder Komplexitätstheorie. Nach ihm ist die von ihm gefundene Mandelbrot-Menge benannt.

Mandelbrot Menge farbig Mandelbrot, Benoît

 

Bildquelle: Wikipedia

Online Mathe üben!