Fourier, Jean Baptiste Joseph

Online Mathe üben

Name: Jean Baptiste Joseph Fourier

Geboren: 1768 bei Auxerre (Frankreich)

Gestorben: 1830 in Paris

Lehr-/Forschungsgebiete: Analysis, Physik

Jean Baptiste Joseph Fourier war ein französischer Mathematiker und Physiker des 18. und 19. Jahrhunderts. Seine Leistungen liegen auf dem Gebiet der mathematischen Physik. Er formulierte eine Theorie zur Wärmeausbreitung in Festkörpern, postulierte dabei die Fourier-Reihe und entwickelte Verfahren zur Berechnung des Frequenzspektrums für zeitliche Signale, bekannt als  Fourier-Analyse und Fourier-Transformation. Er war Anhänger der französischen Revolution und gilt als Entdecker des Treibhauseffekts.

Leben

Jean Baptiste Joseph Fourier wurde 1768 bei Auxerre in der Region Burgund geboren. Er war der Sohn eines Schneiders und verlor Mutter und Vater bevor er 10 Jahre alt wurde. Seine Ausbildung erhielt er im Kloster von Saint-Benoît-sur-Loire und zeigte so große mathematische und physikalische Begabung, dass er bereits mit 18 Professor wurde. Bei seinem Engagement für die französische Revolution wurde er beinahe zu einem Opfer der Terrorherrschaft. 1795 ging er nach Paris und wurde als Nachfolger von Lagrange Professor an der École Polytechnique. Er war Mitglied des wissenschaftlichen Stabes der Expedition Napoléons nach Ägypten. In Ägypten und nach seiner Rückkehr in Frankreich bekleidete er verschiedene wissenschaftliche und politische Ämter. Er erlangte wissenschaftlichen Ruhm und wurde Mitglied der Académie des sciences,  der Académie française und der Royal Society. Nach vierjährigem Aufenthalt in England wurde er 1822 zum Sekretär auf Lebenszeit der Académie des sciences ernannt. Acht Jahre später starb er in Paris. Sein Hauptwerk trägt den Titel Théorie analytique de la chaleur („Analytische Theorie der Wärme“).

Beiträge zu Mathematik und Physik

Fouriers bedeutendste Leistungen liegen auf dem Gebiet der mathematischen Physik. Er formulierte das Fouriersche Gesetz zur Wärmeausbreitung in Festkörpern. Dabei definierte er das nach ihm benannte Verhältnis der geleiteten zur gespeicherten Wärme (Fourier-Zahl) und postulierte eine Funktionenreihe aus Sinus- und Kosinusfunktionen für bestimmte periodische Funktionen (Fourier-Reihe). Die Fourier-Reihe geht ein in die Fourier-Transformation und Fourier-Analyse, die Funktionen in Frequenzkomponenten oder Elementarschwingungen zerlegen. Anwendungen der  Fourier-Transformationen finden sich zum Beispiel in der Fourier-Optik, einem Teilbereich der Optik, in dem die Ausbreitung von Licht untersucht wird. Auch im Rahmen der digitalen Klangerzeugung haben Fourier-Analyse und Fourier-Transformation eine entscheidende Bedeutung.

Fourier gilt als der Entdecker des Treibhauseffekts.

 

Bildquelle: Wikipedia

Online Mathe üben!